25cb5aCitroën – Französische Fahrzeuge mit einzigartigem „Caractére“

Seit André Citroën 1919 sein erstes Automobil auf die Straße gebracht hat, ist in dem französischen Unternehmen viel geschehen. Citroën gehörte in der Vergangenheit zu den Herstellern, die mit eigenwilligen Detaillösungen aufgefallen sind. Am 12. Oktober 1922 schreibt ein Flugzeug anlässlich des siebten Autosalons in Paris den Schriftzug „CITROËN“ in den Himmel. 1924 erweiterte der Hersteller sein Händlernetzwerk, um neben Paris auch Städte wie Brüssel, Amsterdam und Mailand versorgen zu können. Als erster Fahrzeughersteller führte Citroën 1926 ein Ersatzprogramm für mechanische Standardteile ein. Im Jahr 1927 zählte Citroën 31.000 Beschäftigte und produzierte 400 Fahrzeuge pro Tag. Das war zur damaligen Zeit ein Rekord für Europa. 1928 stellt der Hersteller auf dem Autosalon Paris den C4 und den C6 vor. Ein Jahr später verzeichnet der Fahrzeugbauer eine Produktionsverdopplung im Vergleich zu 1924. In nur fünf Jahren wuchs die jährliche Produktion von 50.000 auf 100.000 Fahrzeuge pro Jahr. Von 1940 bis 1945 ging die Jahresproduktion während des Krieges wegen der Bombardierung des Werks Quai de Javel sehr stark zurück. Nach dem Wiederaufbau in den Jahren nach dem Zweitem Weltkrieg erreichte die Produktion 13,4 % des Niveaus vor dem Krieg. Am 07.Oktober 1946 wird anlässlich des Autosalons von Paris der 2CV der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Sein ungewöhnliches Aussehen überrascht die Öffentlichkeit und sollte die neue Philosophie im Individualverkehr ausdrücken. Bis Mitte 1990 werden über 5 Mio. Exemplare hergestellt. Modelle wie der 2CV, der in Deutschland als „Ente“ die Mobilität ganzer Studentengenerationen gesichert hat, bleiben unvergessen. Das 1955 vorgestellte Modell DS, die „Göttin“, überzeugte dagegen mit innovativer Technik, die in ihrer Zeit Maßstäbe gesetzt hat. Die für Citroën so typische hydropneumatische Federung kam bei dieser Limousine erstmals zum Einsatz. Seit 1975 ist Citroën neben Peugeot eine der beiden Autohersteller der PSA Group, die ihren Sitz in Paris hat. Der offizielle Name des Konzerns ist: PSA Peugeot Citroën.

Citroën – Französische Fahrzeuge mit einzigartigem „Caractére“ Seit André Citroën 1919 sein erstes Automobil auf die Straße gebracht hat, ist in dem französischen Unternehmen viel... mehr erfahren »
Fenster schließen

25cb5aCitroën – Französische Fahrzeuge mit einzigartigem „Caractére“

Seit André Citroën 1919 sein erstes Automobil auf die Straße gebracht hat, ist in dem französischen Unternehmen viel geschehen. Citroën gehörte in der Vergangenheit zu den Herstellern, die mit eigenwilligen Detaillösungen aufgefallen sind. Am 12. Oktober 1922 schreibt ein Flugzeug anlässlich des siebten Autosalons in Paris den Schriftzug „CITROËN“ in den Himmel. 1924 erweiterte der Hersteller sein Händlernetzwerk, um neben Paris auch Städte wie Brüssel, Amsterdam und Mailand versorgen zu können. Als erster Fahrzeughersteller führte Citroën 1926 ein Ersatzprogramm für mechanische Standardteile ein. Im Jahr 1927 zählte Citroën 31.000 Beschäftigte und produzierte 400 Fahrzeuge pro Tag. Das war zur damaligen Zeit ein Rekord für Europa. 1928 stellt der Hersteller auf dem Autosalon Paris den C4 und den C6 vor. Ein Jahr später verzeichnet der Fahrzeugbauer eine Produktionsverdopplung im Vergleich zu 1924. In nur fünf Jahren wuchs die jährliche Produktion von 50.000 auf 100.000 Fahrzeuge pro Jahr. Von 1940 bis 1945 ging die Jahresproduktion während des Krieges wegen der Bombardierung des Werks Quai de Javel sehr stark zurück. Nach dem Wiederaufbau in den Jahren nach dem Zweitem Weltkrieg erreichte die Produktion 13,4 % des Niveaus vor dem Krieg. Am 07.Oktober 1946 wird anlässlich des Autosalons von Paris der 2CV der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Sein ungewöhnliches Aussehen überrascht die Öffentlichkeit und sollte die neue Philosophie im Individualverkehr ausdrücken. Bis Mitte 1990 werden über 5 Mio. Exemplare hergestellt. Modelle wie der 2CV, der in Deutschland als „Ente“ die Mobilität ganzer Studentengenerationen gesichert hat, bleiben unvergessen. Das 1955 vorgestellte Modell DS, die „Göttin“, überzeugte dagegen mit innovativer Technik, die in ihrer Zeit Maßstäbe gesetzt hat. Die für Citroën so typische hydropneumatische Federung kam bei dieser Limousine erstmals zum Einsatz. Seit 1975 ist Citroën neben Peugeot eine der beiden Autohersteller der PSA Group, die ihren Sitz in Paris hat. Der offizielle Name des Konzerns ist: PSA Peugeot Citroën.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen