Dodge – Einer der spannendsten Automobilmarken unserer Zeit

 Die beiden Brüder John Francis und Horace Elgin Dodge gründeten 1914 ihre Automobilfabrik in Detroit. Das erste Fahrzeug, das sie produzierten, war nahezu identisch mit dem bekannten Modell Ford T. Das Dodge-Modell war jedoch mit einem elektrischen Anlasser ausgestattet. Dadurch erlangte es schon bald eine große Beliebtheit. Neben den Personenkraftwagen stellte Dodge auch Lastkraftwagen und Busse her. Mitte des Jahres 1925 waren eine Million Fahrzeuge der Firma auf den Straßen unterwegs. 1928 wurde das Unternehmen überwiegend durch Aktienkauf von Chrysler übernommen. Die frühen 1930er Jahre standen für deutliche Verbesserungen in punkto Design und Effizienz der Fahrzeuge. Die Kosten sollten so während der Weltwirtschaftskriese niedrig gehalten werden. Dodge investierte zudem viel Geld und Zeit, um die Sicherheit seiner Fahrzeuge mit Anpassungen an den Bremsen und der Karosserie zu verbessern. In den 1950er Jahren stattete Dodge seine Modelle mit Haifischflossen aus. Selbst der große Pick-up Truck „Sweptside 100“ musste diesen Trend mitmachen. Die Nachkriegszeit brachte in den USA zu Beginn der 50er Jahre den Babyboom mit sich. Darauf reagierte Dodge mit der Entwicklung eines Familienautos, wie dem Mayfair und dem Regent, welche Platz und Komfort für die ganze Familie baten. Außerdem bezog der Hersteller vermehrt Frauen in sein Marketing mit ein. Die Frauen der damaligen Zeit konnten sich im Modell „La Femme“ über entsprechend farblich angepasste Handtaschen und Regenschirme freuen. Die Ära der Muscle Cars beginnt bei Dodge mit dem Charger R/T und errichte seinen Höhepunkt 1971 mit dem Dodge Challenger Cabrio. In den 70er Jahren reagierte Dodge auf die Ölkrise mit sparsameren Autos wie dem Dodge Colt und Omni. Den schnellsten Serienwagen produzierte der Hersteller mit dem Li´l Red Truck im Jahre 1978, um die Restriktionen für Personenwagen zu umgehen. In den 1980er Jahren revolutionierte Dodge die Automobilbranche mit der Einführung des familienfreundlichen und leistungsstarken Caravan. Dodge steht spätestens seit der Massentauglichkeit seiner Pick-Ups für eine robuste Zuverlässigkeit. Für die Freiheitliebenden produzierte der Hersteller 1982 das Cabrio 400. Unter der Marke Dodge wurden von dem Konzern neben Pick-Ups aber auch Mittelklassefahrzeuge produziert. Das wohl bekannteste Modell ist der Sportwagen Viper. Heutzutage sind Pickups mit der Bezeichnung RAM am bekanntesten. Außerdem werden noch verschiedene Kleinwagen und SUVs produziert. Da Chrysler bereits von Fiat übernommen wurde, gehört die Marke Dodge ebenfalls zum Fiat-Konzern.

Dodge – Einer der spannendsten Automobilmarken unserer Zeit  Die beiden Brüder John Francis und Horace Elgin Dodge gründeten 1914 ihre Automobilfabrik in Detroit. Das erste Fahrzeug, das... mehr erfahren »
Fenster schließen

Dodge – Einer der spannendsten Automobilmarken unserer Zeit

 Die beiden Brüder John Francis und Horace Elgin Dodge gründeten 1914 ihre Automobilfabrik in Detroit. Das erste Fahrzeug, das sie produzierten, war nahezu identisch mit dem bekannten Modell Ford T. Das Dodge-Modell war jedoch mit einem elektrischen Anlasser ausgestattet. Dadurch erlangte es schon bald eine große Beliebtheit. Neben den Personenkraftwagen stellte Dodge auch Lastkraftwagen und Busse her. Mitte des Jahres 1925 waren eine Million Fahrzeuge der Firma auf den Straßen unterwegs. 1928 wurde das Unternehmen überwiegend durch Aktienkauf von Chrysler übernommen. Die frühen 1930er Jahre standen für deutliche Verbesserungen in punkto Design und Effizienz der Fahrzeuge. Die Kosten sollten so während der Weltwirtschaftskriese niedrig gehalten werden. Dodge investierte zudem viel Geld und Zeit, um die Sicherheit seiner Fahrzeuge mit Anpassungen an den Bremsen und der Karosserie zu verbessern. In den 1950er Jahren stattete Dodge seine Modelle mit Haifischflossen aus. Selbst der große Pick-up Truck „Sweptside 100“ musste diesen Trend mitmachen. Die Nachkriegszeit brachte in den USA zu Beginn der 50er Jahre den Babyboom mit sich. Darauf reagierte Dodge mit der Entwicklung eines Familienautos, wie dem Mayfair und dem Regent, welche Platz und Komfort für die ganze Familie baten. Außerdem bezog der Hersteller vermehrt Frauen in sein Marketing mit ein. Die Frauen der damaligen Zeit konnten sich im Modell „La Femme“ über entsprechend farblich angepasste Handtaschen und Regenschirme freuen. Die Ära der Muscle Cars beginnt bei Dodge mit dem Charger R/T und errichte seinen Höhepunkt 1971 mit dem Dodge Challenger Cabrio. In den 70er Jahren reagierte Dodge auf die Ölkrise mit sparsameren Autos wie dem Dodge Colt und Omni. Den schnellsten Serienwagen produzierte der Hersteller mit dem Li´l Red Truck im Jahre 1978, um die Restriktionen für Personenwagen zu umgehen. In den 1980er Jahren revolutionierte Dodge die Automobilbranche mit der Einführung des familienfreundlichen und leistungsstarken Caravan. Dodge steht spätestens seit der Massentauglichkeit seiner Pick-Ups für eine robuste Zuverlässigkeit. Für die Freiheitliebenden produzierte der Hersteller 1982 das Cabrio 400. Unter der Marke Dodge wurden von dem Konzern neben Pick-Ups aber auch Mittelklassefahrzeuge produziert. Das wohl bekannteste Modell ist der Sportwagen Viper. Heutzutage sind Pickups mit der Bezeichnung RAM am bekanntesten. Außerdem werden noch verschiedene Kleinwagen und SUVs produziert. Da Chrysler bereits von Fiat übernommen wurde, gehört die Marke Dodge ebenfalls zum Fiat-Konzern.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen