Filter schließen
Filtern nach:

Volkswagen –    Größter europäischer Automobilhersteller mit bewegter Unternehmensgeschichte

Der größte europäische Automobilhersteller schaut auf eine lange und bewegte Firmengeschichte zurück. Bereits 1925 entwarf der Technikumschüler Béla Barényi ein Fahrgestell inklusive Boxermotor, Luftkühlung sowie Heckantrieb und konstruktive Elemente, welche später den VW Käfer auszeichnen sollten. Der erste Volkswagen, der über 15 Millionen Mal zwischen 1908 und 1927 verkauft wurde, ist das T-Modell. Das auch als „Tin Lizzy“ bezeichnete Auto wurde durch die Serienproduktion vom Prestigeobjekt zum Gegenstand des alltäglichen Gebrauchs. Ferdinand Porsche wurde beauftragt in Wolfsburg ab 1934 einen Prototyp des Kraft-durch-Freude-Wagen fertigen. Der konstruierte Kleinwagen weist auch viele Gemeinsamkeiten mit dem späteren Käfer auf. Aber erst nach dem Krieg und der Befreiung der Zwangsarbeiter durch die Amerikaner wurde aus dem Projekt ein echter Volkswagen. Mit dem Käfer, der ab 1946 gebaut wurde, begann der Aufstieg von VW zu einer der bedeutendsten Automarken der Welt. Der Erfolg der Wirtschaftswunderzeit setzte sich in den 1970er-Jahren mit der Einführung des VW Golf fort, der einer ganzen Fahrzeugklasse ihren Namen geben hat. Heute gehören zum VW-Konzern insgesamt acht Automobilmarken: VW, Audi, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Porsche. Außerdem komplettieren VW Nutzfahrzuge, Scania und MAN die Nutzfahrzeugsparte. Auf dem Motorradmarkt ist VW mit der Marke Ducati vertreten.

Volkswagen –    Größter europäischer Automobilhersteller mit bewegter Unternehmensgeschichte Der größte europäische Automobilhersteller schaut auf eine lange und bewegte... mehr erfahren »
Fenster schließen

Volkswagen –    Größter europäischer Automobilhersteller mit bewegter Unternehmensgeschichte

Der größte europäische Automobilhersteller schaut auf eine lange und bewegte Firmengeschichte zurück. Bereits 1925 entwarf der Technikumschüler Béla Barényi ein Fahrgestell inklusive Boxermotor, Luftkühlung sowie Heckantrieb und konstruktive Elemente, welche später den VW Käfer auszeichnen sollten. Der erste Volkswagen, der über 15 Millionen Mal zwischen 1908 und 1927 verkauft wurde, ist das T-Modell. Das auch als „Tin Lizzy“ bezeichnete Auto wurde durch die Serienproduktion vom Prestigeobjekt zum Gegenstand des alltäglichen Gebrauchs. Ferdinand Porsche wurde beauftragt in Wolfsburg ab 1934 einen Prototyp des Kraft-durch-Freude-Wagen fertigen. Der konstruierte Kleinwagen weist auch viele Gemeinsamkeiten mit dem späteren Käfer auf. Aber erst nach dem Krieg und der Befreiung der Zwangsarbeiter durch die Amerikaner wurde aus dem Projekt ein echter Volkswagen. Mit dem Käfer, der ab 1946 gebaut wurde, begann der Aufstieg von VW zu einer der bedeutendsten Automarken der Welt. Der Erfolg der Wirtschaftswunderzeit setzte sich in den 1970er-Jahren mit der Einführung des VW Golf fort, der einer ganzen Fahrzeugklasse ihren Namen geben hat. Heute gehören zum VW-Konzern insgesamt acht Automobilmarken: VW, Audi, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Porsche. Außerdem komplettieren VW Nutzfahrzuge, Scania und MAN die Nutzfahrzeugsparte. Auf dem Motorradmarkt ist VW mit der Marke Ducati vertreten.