Filter schließen
Filtern nach:

 6e0ad-2

Dacia – Viel Auto für wenig Geld

 Seit 1968 werden in Rumänien unter dem Namen Dacia Personenwagen gebaut. Zunächst handelte es sich dabei um Fahrzeuge, für die der französische Hersteller Renault eine Lizenz erteilt hatte. 1973 werden erste Dacia-Modelle in die DDR importiert. Trotz der Erfolge im Heimatland und in den sozialistischen Bruderstaaten gehörte Dacia allerdings mit den wenig innovativen Fahrzeugen zu den Marken, die im Westen wenig Beachtung gefunden haben. Dies hat sich grundlegend geändert. Als Tochtermarke des Automobilherstellers Renault hat sich Dacia seit 1999 erfolgreich etabliert. Innerhalb von fünf Jahren nach der Übernahme investiert die Renault Gruppe 489 Millionen Euro in die Modernisierung der Dacia Werke. Die Entwicklung sowie die Vermarktung der einzelnen Modelle haben einen deutlichen Sprung nach vorn gemacht. Mit einem neuen Markenimage und neu entwickelten Modellen wie dem Sandero oder dem SUV Duster, die sich in erster Linie durch ihre nahezu unschlagbar günstigen Preise auszeichnen, haben es die Autobauer aus Pitești geschafft mit ihren neu entwickelten Modellen zu einer der Automarken zu werden, die große Zuwächse verbuchen können. Aktuell umfasst die Dacia-Fahrzeugpalette sechs Modelle: Neben dem Hochdachkombi Dokker sowie dem Kompaktlieferwagen Dokker Express komplettieren der SUV Duster und der Logan MCV, der Sandero und Lodgy die Reihe.

  Dacia – Viel Auto für wenig Geld  Seit 1968 werden in Rumänien unter dem Namen Dacia Personenwagen gebaut. Zunächst handelte es sich dabei um Fahrzeuge, für die der... mehr erfahren »
Fenster schließen

 6e0ad-2

Dacia – Viel Auto für wenig Geld

 Seit 1968 werden in Rumänien unter dem Namen Dacia Personenwagen gebaut. Zunächst handelte es sich dabei um Fahrzeuge, für die der französische Hersteller Renault eine Lizenz erteilt hatte. 1973 werden erste Dacia-Modelle in die DDR importiert. Trotz der Erfolge im Heimatland und in den sozialistischen Bruderstaaten gehörte Dacia allerdings mit den wenig innovativen Fahrzeugen zu den Marken, die im Westen wenig Beachtung gefunden haben. Dies hat sich grundlegend geändert. Als Tochtermarke des Automobilherstellers Renault hat sich Dacia seit 1999 erfolgreich etabliert. Innerhalb von fünf Jahren nach der Übernahme investiert die Renault Gruppe 489 Millionen Euro in die Modernisierung der Dacia Werke. Die Entwicklung sowie die Vermarktung der einzelnen Modelle haben einen deutlichen Sprung nach vorn gemacht. Mit einem neuen Markenimage und neu entwickelten Modellen wie dem Sandero oder dem SUV Duster, die sich in erster Linie durch ihre nahezu unschlagbar günstigen Preise auszeichnen, haben es die Autobauer aus Pitești geschafft mit ihren neu entwickelten Modellen zu einer der Automarken zu werden, die große Zuwächse verbuchen können. Aktuell umfasst die Dacia-Fahrzeugpalette sechs Modelle: Neben dem Hochdachkombi Dokker sowie dem Kompaktlieferwagen Dokker Express komplettieren der SUV Duster und der Logan MCV, der Sandero und Lodgy die Reihe.